Nachrichten

Erneut Warnstreik beim WDR

Erneut Warnstreik beim WDR

Noch bis Mittwoch, 21.8. um 1 Uhr dauert der 2. Warnstreik an, der die Forderungen von ver.di in der aktuellen Tarifrunde untermauern soll:

  • Erhöhung der Einkommen um einen Sockelbetrag von 150,00 Euro
  • Prozentuale Erhöhung der Einkommen und Effektivhonorare um 6 Prozent (im Volumen inklusive des Sockelbetrags) bezogen auf 12 Monate
  • Beschäftigte haben das Recht, die Erhöhung der Einkommen in zusätzliche „freie Zeit“ umzuwandeln
  • Das Ausbildungsentgelt wird um 100,00 € (bezogen auf 12 Monate Laufzeit) erhöht
  • Soziale Komponenten für Freie:
    Tage mit Schulungen werden künftig mit 200 € je Tag honoriert
    Krankengeld ab dem ersten Tag
    Der Härtefallfond für Freie wird verlängert und aufgestockt

Der Streik verlief bis jetzt erfolgreich: Zahlreiche Sendeeinschränkungen und -ausfälle waren bisher bemerkbar.

  • Die 14 Uhr Nachrichtensendung von WDR 2 & WDR 3 & WDR 4 fand nicht wie gewohnt statt
  • Die WDR Fernsehsendung „Hier und Heute“ findet nicht statt. Es kommt eine Ersatzsendung.
  • Studio Köln Lokalzeit beteiligt sich. Nix geht mehr
  • ARD Morgenmagazin sendet nicht mehr Live, sondern von Konserve
  • Spiegel online berichtet vom Streik
  • Viele "Erststreikende", u.a. viele Azubis/junge Kolleg*innen, denen es um ihre Zukunft geht