Nachrichten

Warnstreik an beiden Standorten der DW

Warnstreik an beiden Standorten der DW

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Welle ruft die Vereinte hat ver.di heute (Donnerstag, 24.9.) erneut zu mehrstündigen Warnstreiks in Berlin und Bonn aufgerufen. Vor zwei Wochen hatten an ersten Streikaktionen bereits 700 Beschäftigte des Auslandssenders teilgenommen. Dadurch waren Nachrichten ausgefallen und es musste auf Programm-Konserven zurückgegriffen werden. Auch am Streiktag 24.9. kam es lokal zu Sendeausfällen.

Der Etat der Deutschen Welle steigt auch in 2022 garantiert an, dennoch ist bisher ein konkretes Angebot der Intendanz der Deutschen Welle ausgeblieben. "Die pure Ankündigung, wieder miteinander zu reden, ohne ein Angebot abzugeben, wird der aktuellen Situation nicht gerecht", sagte die ver.di-Verhandlungsführerin Kathlen Eggerling.
Dies gehöre zur Rückkehr an den Verhandlungstisch und zur vertrauensvollen Zusammenarbeit.