Nachrichten

Selbstständigenstatus / unbefristeter Honorarrahmenvertrag

Selbstständigenstatus / unbefristeter Honorarrahmenvertrag

Eine Lohnsteuerprüfung bei der DW ergab, dass die DW für freie Mitarbeiter/innen mit unbefristetem Honorar-Rahmenvertrag mit Honorargarantie ab dem 01.01.2018 Lohnsteuer abführen muss.

In einem Brief an betroffene freie MA wird das Angebot gemacht, die "Vertragsform, mit der (Ihre) Beschäftigung für die Deutsche Welle geregelt ist, zu überdenken". Konkret heißt das: Angebot eines (wieder) befristeten Honorarrahmenvertrages, dafür weiterhin Beschäftigung auf Selbstständigenbasis.

Wir sind der Ansicht dass die Aufgabe eines unbefristeten Vertags ein Problem ist und ggf. eine Kompensation notwendig macht. Auch ist unserer Ansicht nach ein Zusammenhang zwischen steuer- und sozialrechtlicher Behandlung gegeben.

Umgekehrt bedeutet die Umstellung auf Lohnsteuer- und Sozialabgabenpflicht, dass die betroffenen freien MA aus der KSK fallen können und eine eventuell vorhandene private Krankenversicherung gefährdet ist, je nach Höhe der Einkünfte.

 Betroffene Mitglieder können sich hier bei ver.di beraten lassen: Beratung / Ansprechpartner

Alle aktuellen Tarifverträge für Freie / Download und die Inhaltsangaben dazu sind hier zu finden: Verträge und Dienstanweisungen NEU

Auch hat die DW mittlerweile eine Hotline eingerichtet, bei der Betroffene sich beraten lassen sollten. Die Telefonnummer befindet sich im Intranet.