Nachrichten

Tarifverhandlungen: Fortsetzung am 6.3.

Tarifverhandlungen: Fortsetzung am 6.3.

Aktueller Stand Tarifrunde 2018/19

Am 15.2. legte die DW ein Angebot vor, über das die Tarifkommissionen der drei vertretenen Gewerkschaften ver.di, DJV und vrff mit der DW verhandelten. Dabei wurden Verbesserungen erzielt.

Über das Verhandlungsresultat wurden die ver.di - Mitglieder am Freitag, 23.2. informiert und zusätzlich die Möglichkeit geboten, darüber abzustimmen, ob es angenommen werden soll oder nicht. Eine Ablehnung wäre mit Arbeitskampfmaßnahmen verbunden. Die Frage nach der grundsätzlichen Bereitschaft dazu ist ebenfalls in der Abstimmung enthalten.

Die Tarifverhandlung wurde fortgesetzt am Dienstag, 6.3. und endete mit folgender Einigung:

  • Zum 1. Juli 2018 erfolgt eine Erhöhung um 2%
  • Zum 1. Januar 2019 erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,5%
  • Die Erhöhung wird angewendet auf Gehälter, reale Honorare für Freie und auf die Engelte für Volos und Azubis
  • Zum Ausgleich für die 6 Leermonate (Januar 2018 bis Juni 2018) gibt es für Feste im ersten Quartal 2019 eine Einmalzahlung in Höhe von 650 €.
  • Zum Ausgleich für die Leermonate erhalten alle Freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Honorarzahlung für März 2019 eine Einmalzahlung in Höhe von 1,0 Prozent des Bruttohonorars des Jahres 2018, maximal 650,00 Euro brutto.
  • Die einmalige Ausgleichszahlung für Volos und Azubis beträgt 100 €
  • Nicht erhöht werden die Realhonorare der englischsprachigen Producer, Adapteure und Sprecher, soweit und solange die tatsächlichen Honorarsätze vergleichbarer Tätigleiten in den anderen Sprachredaktionen niedriger sind. 

Der Abschluss ist in etwa dem anderer ARD-Anstalten vergleichbar.