Service

Presseausweis 2021

Presseausweis 2021

 6 Schritte zu eurem Presseausweis

  1. Antrag ausfüllen (am Standort Berlin diese Version: Antragsformular Berlin Brandenburg)
  2. als Nichtmitglied von ver.di: 80 € auf das im Antrag angegebene Konto überweisen (für Mitglieder ist der Ausweis kostenlos)
  3. Nachweis journalistische Tätigkeit beifügen (was als Nachweis gilt, steht unten bzw. im Merkblatt nebenan)
  4. Bei Erstantrag (auch bei Lücken in den Vorjahren) gültiges Passbild beifügen - das entfällt bei Folgeanträgen
  5. Nur falls ihr PKW-Schild "Presse" benötigt: bitte auf Antrag ankreuzen und 10€ an das im Antrag angegebene Konto überweisen - das gilt für ver.di-Mitglieder ebenso wie für Nichtmitglieder
  6. Unbedingt unterschreiben und per Post (nicht per E-Mail!) schicken an die auf dem Antrag angegebene Adresse bzw. an:

    Berlin

    ver.di Berlin-Brandenburg
    Fachbereich 8 / Abteilung Presseausweise
    Manuela Werk-Zimmermann
    Köpenicker Straße 30
    10179 Berlin

    Schneller geht es, wenn ihr Antrag und Unterlagen direkt bei ver.di abgebt (Terminvereinbarung unter Tel.: 030 - 8866 - 5420 oder manuela.werk@verdi.de).

    Öffnungszeiten:
    Montag            9  - 16.30 Uhr
    Dienstag          9  - 16.30 Uhr
    Mittwoch          9  - 14.00 Uhr
    Donnerstag    13  - 17.00 Uhr
    langer Donnerstag ab 15.10.2020 bis 25.02.2021 bis 19.00 Uhr

    Hinweis: Für alle Fragen rund um die ver.di-Mitgliedschaft (Eintritt, Beitrag, Leistungen, Wechsel, etc.) ist der ver.di-Service unter service.bb@verdi.de, Tel. (030) 88666 erreichbar.



    Bonn

    ver.di NRW
    Presseausweise
    Karstraße 123 - 127
    40210 Düsseldorf

Bearbeitung erfolgt nach Eingang der vollständigen Unterlagen und - bei Nichtmitgliedern - der überwiesenen Pauschale.

 

Viel Erfolg bei eurer Arbeit!

 

 

Nachweis Pressetätigkeit

Festangestellte JournalistI*innen

  • Vorlage eines Redakteursvertrages ( + aktuelle Gehaltsbescheinigung, wenn der Vertrag älter als sechs Monate ist)
    oder
  • aktuelle Bescheinigung der Chefredaktion, der Rundfunkanstalt bzw. des Arbeitgebers, in der das Vertragsverhältnis als festangestellte/r hauptberufliche/r Journalist/in bestätigt wird sowie ein aktueller Gehaltsnachweis.


Freiberufliche Journalist*innen

  • am einfachsten durch Vorlage der Honorarabrechnungen der letzten drei Monate, oder:

  • Vorlage der KSK-Bescheinigung unter Angabe der persönlichen Kennziffer, oder
  • Vorlage von Vertragsvereinbarungen über ständige Mitarbeit als Journalist*in bei Rundfunkanstalten, oder
  • Pauschalistenverträge, jeweils mit präzisen Angaben über Aufwand und Entschädigung.

Volontär*innen

  • durch Vorlage ihres Vertrages bzw. einer entsprechenden Bescheinigung des Arbeitgebers.

Student*innen

  • Vorlage der Immatrikulation (REGELSTUDIENZEIT) in einem journalistischen Studiengang bzw. einer Filmhochschule und die Bescheinigung des Instituts, dass sie für ihre Ausbildung oder ihre studienbegleitende journalistische Tätigkeit einen Presseausweis benötigen.

Kameraleute

  • Nachweis Tätigkeit in der tagesaktuellen Berichterstattung