Deutsche Welle

Festbetrag

Festbetrag

Das Folgende betrifft Festangestellte bei der Deutschen Welle, wenn es um die Frage geht, wie eine Forderung nach einer tariflichen Erhöhung um 6% umgesetzt werden soll: rein prozentual oder durch einen Festbetrag.

Am Beispiel der Vergütungsgruppen I, III, IV, V, VI und VIII lässt sich nachvollziehen, welche finanziellen Auswirkungen eine tarifliche Erhöhung um einen Festbetrag hat.

Übrigens: In den oberen Vergütungsgruppen I bis III werden Tätigkeiten in Leitungsfunktionen und solche mit besonderen Aufgaben abgebildet. Die Berufsgruppen an sich (Regisseur(in), Redakteur(in), Ingenieur(in), Lektor(in), Cutter(in) ,Sachbearbeiter/in usw.) sind in mittleren und unteren Vergütungsgruppen (IV bis X) gelistet (siehe Vergütungstarifvertrag).

Eine Erhöhung um 6% entspricht von den Ausgaben her in etwa einer Erhöhung um 340€ (der exakte Wert ist abhängig von der Anzahl der vollzeitäquivalenten Beschäftigten auf jeder Position des Gehaltsgitters). Um diesen Festbetrag würde das Gehalt jedes / jeder Festangestellten erhöht, unabhängig von Gruppe oder Stufe - wenn man sich zu dieser Form der tariflichen Erhöhung entscheiden würde.

Unterschied prozentuale Erhöhung vs. Erhöhung um einen Festbetrag
  VG I VG III VG IV VG V VG VI VG VIII
Vergütung Stufe 5, 2019, in € 8802  6397 5417  4744  4133  3403
Vergütung neu bei Erhöhung um 6% 9330  6781  5742  5029  4381  3607
Vergütung neu bei Erhöhung um einen Festbetrag von 340€ 9142  6737  5757  5084  4473  3743
Differenz in € -188  -44  +15  +55  +92  +136

Entwicklung Gehälter und Vergleich Festbetrag / Prozenterhöhung

Festbetrag Grafik KB Festbetrag Grafik

Schlussfolgerungen

  • Von einer Erhöhung um einen Festbetrag würden alle etwas haben, lediglich bei hohen Gehaltsgruppen wäre der Zuwachs im Vergleich zu einer rein prozentualen Erhöhung etwas gedämpft.
  • Die Mehrzahl der Beschäftigten und alle Berufsgruppen würden von einem Festbetrag profitieren, das betrifft sowohl Redaktion als auch Produktion, Technik und Verwaltung.
  • Das oben ausgeführte Beispiel stellt nur eine Möglichkeit der Umsetzung eines Festbetrags dar. Denkbar sind auch Kombinationen aus prozentualer Erhöhung und Fixbeträgen / Sockeln sowie die Anwendung von unteren und oberen Schranken durch Mindest- und Höchstbeträge.
  • Eine linear-prozentuale Erhöhung führt - im Gegensatz zum Festbetrag - zur Aufspreizung der Gehaltsstruktur: Wer viel verdient (bei entsprechender Rente und Betriebsrente), bekommt immer mehr. Geld, das bei geringen Einkommen fehlt, aber auch bei der Finanzierung struktureller Verbesserungen bei Freien, Auszubildenden, geringer verdienenden Festangestellten.