Nachrichten

Grafiker*innen beim NDR gewinnen Arbeitsprozesse

Grafiker*innen beim NDR gewinnen Arbeitsprozesse

Entscheidung des Arbeitsgerichts
Wieder mal gewonnen!
Keine Schlechterstellung nach Statusklage

Eine ganze Gruppe von ehemals Freien Mitarbeitern in der Tagesschau-Grafik hatte sich eingeklagt. Die NDR-Personalabteilung hat daraufhin die Betroffenen zwei Vergütungsgruppen schlechter bezahlt als die übrigen Kolleginnen / Kollegen in der Abteilung. Dagegen hatten sie mit gewerkschaftlichem Rechtsschutz geklagt. Das Arbeitsgericht Hamburg hat am 28. Februar 2018 entschieden: Die Betroffenen müssen besser bezahlt werden.

aus Sicht des Mitglieds:
Was für ein aufregender Tag, etwas Info dazu, durchaus mitteilenswert: Heute habe ich erstinstanzlich auch meinen zweiten Prozess gegen meinen Arbeitgeber, den NDR, gewonnen! Es ging um nichts geringeres, als um gleiches Geld für gleiche Arbeit. Ich bin hocherfreut eine Gerichtsbarkeit zu erleben, die genau hinschaut und sich nicht von Nebelkerzenargumentationen in die Irre führen lässt. Hervorragend engagiert stand und steht mir/ uns (wir sind 9 Grafiker, die sich gegen Goliath stellen) ein Anwalt und weitere Mitarbeiter von #verdi zur Seite. Ohne Mitgliedschaft bei Verdi hätten wir schon nicht den finanziellen Atem gehabt, uns mit dieser "Macht" anzulegen. Danke dafür.

In der arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzung zwischen den Tagesschau-Grafikern (m+w) und dem NDR steht es mittlerweile 19 : 0 (in Worten: Neunzehn zu Null). Vermutlich wird der NDR auch hier in die zweite Instanz gehen. Dann kann die Tordifferenz weiter erhöht werden.

siehe auch hier